Home News Projekte Publikationen Der Verein
 
 


Archeomed-News 01/2001

Liebe Mitglieder, Förderer, Freunde und Interessenten unseres Vereins !

Soeben ist das erste Jahr unseres Vereins zu Ende gegangen. Wir alle können zufrieden auf das Jahr 2000 zurück sehen. So konnten wir alle „Geburtswehen“, so die in Form von behördlichen Anträgen und Genehmigungen etc. glücklich für uns entscheiden. Leider lässt aber bisher die Förderung des Vereins in größerem Stil noch auf sich warten. Dies schränkt auch unsere Möglichkeiten für die Initiierung und Förderung von Projekten noch deutlich ein. Nichtsdestotrotz konnten wir im abgelaufenen Jahr einige wichtige Projekte begleiten. Ich darf dabei an die Kampagne im Frühjahr 2000 in Ägypten erinnern, in der wir unsere Untersuchungen an der Nekropole von Theben-West nahe dem heutigen Luxor in Oberägypten fortsetzen konnten. Für alle Interessenten füge ich dem heutigen Rundbrief einen Sonderdruck unserer kürzlich erschienenen Publikation über eine kleine archäologische und medizinhistorische Sensation bei. Es handelt sich dabei um die bisher älteste medizinisch verwendete Prothese, die wir an einer Mumie festgestellt hatten. Diese Publikation hat für einigen Wirbel in der nationalen und internationalen Presse sorgen können und wir hoffen nicht zuletzt dadurch um Auftrieb für den Verein und unsere generellen „archäomedizinischen“ Aktivitäten.

Über eine Unternehmung in München, in der wir zwei Skelette aus einem oberbayerischen Kloster zu einer antropologisch-paläopathologischen Untersuchung für einen kurzen Zeitraum zur Verfügung haben, werde ich im Laufe dieses Jahres noch näher berichten.

Mit diesen Zeilen beginnen mit dem neuen Jahr auch zugleich unsere Aktivitäten des Vereins, über die ich hier kurz berichten möchte: Auf der letzten Vorstandssitzung Mitte Dezember konnten wir folgende Punkte festlegen:

Ab dem Jahr 2001 erhalten alle Mitglieder die regelmäßig erscheinenden „Archeomed-News“, die über Aktivitäten des Vereins und der hiermit verbundenen wissenschaftlichen Einrichtungen und Gruppen berichten werden.

Sobald wir genügend Geldmittel eingeworben haben, um spezifische Wissenschaftsprojekte fördern zu können (z.B. auch in Süddeutschland etc.) werden wir Mitgliedern die aktive Teilnahme an solchen Untersuchungen möglich machen. Auch hierüber und die hierzu ergehenden Aktivitäten wird in den „Archeomed-News“ berichtet.

Wir werden in weiteren Abständen wissenschaftliche Vorträge anbieten, die zum Thema ergehen werden und an denen die Vereinsmitglieder, wie auch Interessenten und Freunde des Vereins teilnehmen können. Auch über diese Aktivitäten wird „Archeomed-News“ informieren. Ebenso haben wir geplant ein Seminar zum Thema unter dem Titel „Paläopathologisches und forensisch-anthropologisches Seminar“ als gemeinsame Fortbildungsveranstaltung des Pahologischen Institutes und des Institutes für Rechtsmedizin der Universität München durchzuführen. Auch hieran können Mitglieder des Vereins teilnehmen. Sie werden in der nächsten Ausgabe der „Archeomed-News“ hierzu Informationen finden.

An dieser Stelle darf ich allen Mitgliedern und Förderern ganz herzlich für die Unterstützung im vergangenen Jahr Dank sagen. Ich hoffe, dass Ihre Unterstützung für den Verein für das Jahr 2001 bestehen bleibt. An dieser Stelle darf ich bei Allen im Voraus um Nachsicht für evtl. Verzögerungen in der Umsetzung der Vereinsarbeit bitten, da alle Funktionsträger mit viel sonstiger Arbeit zugedeckt sind, so dass manchmal Verzögerungen auftreten können.

Eine Dar- und Vorstellung der Vereinsführung und der Mitglieder des Paläopathologischen Labors am Pathologischen Institut der Universität München finden Sie ebenso anbei, zusammen mit Anschriften und Anlaufadressen. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie Fragen zum Fach haben oder Anmerkungen, auch Verbesserungsvorschläge und Kritik anbringen möchten. Sie können sich aber auch gerne per e-mail an uns wenden. Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2001.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Prof. Dr. med. Andreas Nerlich
1. Vorsitzender des Vereins „Archäomedizin e.V.“
Professor für Allgemeine Pathologie und Spezielle Pathologische Anatomie

 
 
Impressum Kontakt und Spenden Wir über uns